Wie erstelle ich eigene Checklisten?

Wie erstelle ich eigene Checklisten?

Sofern das Recht freigeschaltet ist, können eigene Checklisten in Tau-Office erstellt und beim Klienten angezeigt werden.

Unter dem Menüpunkt „Extras“ gibt es den Punkt „weitere Merkmale definieren“. Der Name kann variieren, da dieser Register durch den Consultant umbenannt werden kann.

Klicken Sie auf den Button „Neue Merkmale anlegen“. Es wird eine neue Checkliste erzeugt, für diese Sie vorab einen Namen vergeben.

  1. Im oberen Bereich sind folgende Einstellungen möglich:
  • Bezeichnung: Name der Checkliste, kann jederzeit geändert werden
  • Standardwert für Terminerinnerung: Definition der Tätigkeit, die bei Verwendung des Fristdatums erstellt werden soll
  • mit Zahlenwert: Anzeige eines Zahlenfeldes in der Checkliste
  • mit Zählwert: Anzeige eines Zählfeldes mit Buttons zum Rauf-/Runterzählen
  • mit Bemerkung: Anzeige eines Bemerkungsfeldes
  • mit Fristdatum: Datumsfeld (links); zu diesem wird automatisch eine Tätigkeit beim Klienten angelegt (weitere Einstellungen beachten)
  • mit Datum: Anzeige eines Datumsfeld (rechts)
  1. Im unteren Bereich:

Geben Sie die Bezeichnungen der Felder ein. Je Checkliste können bis zu 10 Felder definiert werden. Felder die ohne Eintrag bleiben, sind später nicht sichtbar.

Beim Klicken auf den Button „Weitere Einstellungen“ sind folgende Einstellungen möglich:

  • bei „Klient kopieren“ mit kopieren: Kopieren Sie in Tau-Office einen Klienten, bewirkt diese Einstellung, dass die Informationen der Checkliste mitkopiert werden.
  • mit Einfachselektion: Es darf nur eines der 10 Felder ausgewählt werden.
  • mit Terminerinnerung (Frist): nur wenn der Haken gesetzt ist, wird eine Tätigkeit generiert.
  • Anzeigen in: Auswahl in welchen Register der Stammdaten, die Checkliste zu finden sein soll.

Das Ergebnis in den Stammdaten:

FJ - 28.05.2019